fogetting us, forgetting everything
Neues, Aggressionen und andere Seltsamkeiten.

Neues gibt es eigentlich kaum etwas, mal abgesehen von der Tatsache, dass ich mich meiner Sims³-Sucht hingegeben und mir nun doch Reiseabenteuer und Late Night gekauft, meiner Meinung nach die 'Lohnensten' Erweiterungspacks. Was ich mir noch wünschen würde wäre ein Tiererweiterungspack und dementsprechen auch die Jahreszeiten, aber es ist ja allseits bekannt, dass die Entwickler gerne20 Erweiterungspacks auf den Markt schmeißen, statt 5 Zusammengefasste, also werd ich mich nicht lange gedulden müssen.

Meine Aggressionen rühren von einem gewissen Internetstickanbieter mit Blubberbläschen her, deren Stick regelrechter Schrott und eine miese, fiese Abzocke ist, um´s mal deutlich zu machen. Der Name des Anbieters sei hier mal nicht genannt, um rechtlichen Gemeinheiten deutlicherweise aus dem Weg zu gehen. Der Blubberbläschenanbieter schmeißt also einen Internetstick auf den Markt, mit monatlichen oder täglichen Gebühren, was auch recht angenehm ist, da man volle Kostenkontrolle hat -besonders weil er eben über Prepaid läuft. Alles schön und gut, wenn man sich mit dem Kleingedruckten auseinandergesetzt hat, in dem steht, dass ab einer gewissen Downloadmenge die Bandbreite gekürzt wird. Damit war ich einverstanden, das muss man sagen. Womit ich allerdings nicht einverstanden war, ist, dass nach ca. einem Monat Nutzung die höchste Bandbreite, nämlich UMTS, anscheinend spurlos aus dem Netzwerk des Blubberbläschenanbieters verschwunden ist. Schaltet man den Stick ein, ist es noch da, verbindet man ihn allerdings mit dem Internet -schwupp- gibts es nurnoch HSPA oder Schlimmeres. Da frage ich mich doch allen Ernstes wozu noch diese lächerliche Bandbreitenkürzung durchgeführt wird! Noch dazu gibts es nach der Bandbreitenkürzung noch einen Zähler an MB, der runtergezählt wird, je nachdem wie viele MB man eben runterlädt. Blöd ist, wenn dieser Zähler, wie bei mir, dann plötzlich -und ohne Vorwarnung (die netterweise zumindest bei der Bandbreitenkürzung erscheint)- auf 0 steht und das Internet sich verabschiedet. Hat der Blubberbläschenanbieter an Geschäftsleute gedacht, die bei einem Internetzusammenbruch gleich wieder zu ihrem Psychologen rennen müssen, was verdammt teuer ist? Ich glaube die haben sich verschworen, allesamt. Pfzeh!

Nun, genug aufgeregt, auf und hinfort zu den Seltsamkeiten! Seltsam ist es, wenn man sich seiner Entscheidung sicher war und plötzlich dann doch Zweifel hat, obwohl es schon zu spät für sowas ist. Seltsam ist es, wenn man etwas Böses denkt und man schockiert denkt, dass das nicht so gemeint war, obwohl man genau weiß, dass man das gedachte nicht rückängig machen kann und es einem dementsprechend schwer auf dem Herzen liegt. Seltsam ist es, dass mein Unterhalt diesen Monat nur von einer Person eingegangen ist, während der von der zweiten, eigentlich zuverlässigereren, Person gänzlich und ohne Erklärung fehlt. Und zu guter letzt ist es auch seltsam, dass man sich, während sich der Partner im Schlaf ankuschelt, ausmalt, wie man in einer Disco einen netten Herrn kennenlernt.

So viel zur Auffrischung.

Nett ist es übrigens, dass ich bereits so viel Feedback von meinen lieben Lesern bekommen hab, ein großes Danke dafür! Und immerhin ist mein plötzliches Verschwinden doch nicht ganz unbemerkt geblieben. (:

Es kam von meiner lieben Ainex die Frage, wie ich 'das' mache, also das bloggen, einfach drauf losschreiben und ganz ehrlich? Ich hab absolut keine Ahnung! Ich weiß nicht, ob´s an den Genen liegt, denn mein Vater verzaubert mit seinem Blog auch etliche Menschen, zieht sie in ihren Bann, was mir schon so manches mal erheblichen Schaden zugefügt hat. Meistens ist es einfach so, dass ich meine Gedanken aufschreibe. Das, was mich gerade beschäftigt, kommt auf´s virtuelle Papier, die Wortwahl spielt dabei für mich keine Rolle, ja, ich vergesse sogar manchmal, dassich in der 'Öffentlichkeit' schreibe, aber solange alles anonym bleibt, ist es ja eh 'egal' ob und wie. Dazu muss man sagen, dass es viele Arten von Blogs gibt. Tägliche Gedichte, zum Geschehniss des Tages oder einfach irgendwelche willkürlichen Chatlogs, Tagebücher, Geschichten und und und. Man muss für sich seine eigene Variante finden, einfach die, bei der man das Gefühl hat, dass die Gedanken fließen, dass die Worte noch eher durch die Finger, über die Tastatur, in das Schreibfenster kommen, als man sie gedacht hat. Deswegen meistens auch die fiesen Tippfehler meinerseits oder Wortwiederholungen, weil ich im Prinzip nicht darauf achte, was ich schreibe, sondern nur gebannt meinen Fingern auf der Tastatur folge, wie sie die Buchstaben anschlagen. (: So viel zu deiner Frage, Herzchen, ich hoffe dir damit vielleicht einen kleinen Denkanstoß für deinen eigenen Blog gegeben zu haben!

Ach und übrigens ist es nicht schlimm, wenn man längere Geschichten, wie Lebensgeschichten nicht sofort bloggt, sondern über mehrere Tage hinweg schreibt. Vielleicht hilft ein Notizzettel, der die wichtigen Punkte zusammenfasst, zu denen du noch deine eigenen Gedanken, die dir beim Schreiben aufkommen, addierst.

 

So, nun ist aber für´s Erste Schicht im Schacht! Kann ja wohl nicht wahr sein hier! (:

4.2.11 08:42
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ainex (4.2.11 14:09)
Ach du bist Süß :'D ich habe mich total erschrocken, als ich meinen Namen laß. Hmm.. ich glaube aber, so ein Blog ist nichts für mich ^^ ich lese hier eifrig mit und klatsche meine Komanetare hierher :P

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



» Archiv » Design » Picture

Gratis bloggen bei
myblog.de